Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name ______________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

Der pH-Wert

 

Eine Lösung von Stoffen kann sauer, neutral oder basisch sein. Saure Lösungen schmecken in der Regel auch sauer, basische dagegen seifig. Geschmacksproben sind jedoch nur bei bekannten Stoffen zulässig, die im Lebensmittelbereich verwendet werden. Das bedeutet: für die übergroße Mehrzahl aller Stoffe braucht man andere Hilfsmittel, um sie zu kennzeichnen. Eines davon ist der pH-Wert, der auf einer Skala von 0 über 7 bis 14 liegt.

pH-Wert

0

1

2

3

4

5

6,9

7

7,1-8

9

10

11

12

13

14

Beurteilung

sehr stark sauer

stark sauer

sauer

neutral

alkalisch

stark alkalisch

sehr stark alkalisch

Die Farbskala entspricht in etwa der von Bromthymolblau.
Der pH-Wert kann entweder mit einem Universalindikatorpapier mit Hilfe einer Vergleichsskala oder mit einem pH-Wert-Messgerät ermittelt werden.

Saure Lösungen können unterschiedlich stark sauer sein: je "stärker" die Säure, desto geringere Mengen braucht man, um Lösungen gleicher "Sauerkeit" herzustellen. Gibt man zu destilliertem Wasser (aqua dest.) (pH=7) etwas Zitronensaft, sinkt der pH-Wert, die Lösung wird sauer. Ein Sprung um eine pH-Einheit, z.B. von 7 auf 6, bedeutet allerdings, dass die Lösung zehnmal so sauer ist wie vorher.
Das gleiche gilt für die Basen oder Laugen (wässrige Lösungen der Basen), die den alkalischen Bereich beherrschen: Gibt man zu destilliertem Wasser etwas Backpulver, steigt der pH-Wert, die Lösung wird also basisch (=alkalisch). Starke Basen sind übrigens genauso aggressiv wie konzentrierte Säuren.

Schülerversuch:
Bevor ein pH-Meter benutzt werden kann, muss es geeicht werden. Dazu wird die sog. Einstabmesskette zuerst in eine Puffer-Lösung getaucht, die ca. pH= 7 besitzt (siehe Aufschrift auf der Flasche). Als Temperatur nimmt man die Raumtemperatur von ca. 25 °C an. Das Messgerät wird auf den pH-Wert der Pufferlösung eingestellt, in dem an der Stellschraube Nullpunkt gedreht wird. Danach wird die Glaselektrode mit dest. Wasser gewaschen und in eine zweite Pufferlösung getaucht. Durch Korrektur der Steilheit an der entsprechenden Schraube wird der pH-Wert der 2. Pufferlösung eingestellt, meistens pH = 4. Zur Kontrolle überprüft man nochmals den ersten Wert. Danach nochmals den 2. Wert. Dazwischen wird immer mit dest. Wasser gespült. Die Glaselektrode ist sehr empfindlich, die Glasmembran ist dünner als ein Haar. Sie muss immer feucht gehalten werden. (Genaueres siehe Anleitung!)

Die Lösungen der in der Tabelle aufgeführten Stoffe werden mit einem Universalindikatorpapier oder einem pH-Meter auf ihren pH-Wert hin überprüft. Trage die gemessenen pH-Werte in die Tabelle ein.

Stoffe

pH

Stoffe

pH

Stoffe

pH

Zitronensaft   Mineralwasser   Leitungswasser  
Laugengebäck   CocaCola   Backpulver  
Textil-Waschmittel   Seife   Geschirrspüler  
Kaffeemaschinen-Entkalker   Joghurt   Kochsalz  
Haarwaschmittel   Zahnpasta   Reinigungsmilch  
Brausepulver   Sanitärreiniger   Fensterputzmittel  

Arbeitsaufträge:
1. Fasse die sauer bzw. basisch reagierenden Stoffe tabellarisch zusammen und ordne sie nach dem pH-Wert.
2. Erstelle eine Liste der chemischen Begriffe, die für dich neu sind und erklärt werden müssen.
3. Überprüfe schriftlich die in deinem Haushalt verwendeten Körperpflegemittel nach Angaben des pH-Werts. Erstelle dazu eine alphabetisch sortierte Liste!

Lösungen:
 

Arbeitsaufträge:
1. Fasse die sauer bzw. basisch reagierenden Stoffe tabellarisch zusammen und ordne sie nach dem pH-Wert.
Sauer reagierende Stoffe Basisch reagierende Stoffe Neutral reagierende Stoffe
CocaCola: 3 Fensterputzmittel: 9 Leitungswasser: 7
Kaffeemaschinenentkalker: 3 Backpulver: 9-10 Kochsalz: 7
Zitronensaft: 3-4 Sanitärreiniger: 9-10  
Brausepulver: 4 Seife: 10  
Joghurt: 4,4 Laugengebäck: 10-11  
Zahnpasta: 4,6 (elmex) Geschirrspüler: 10-11  
Mineralwasser: 5-6 Waschmittel: 12  
Haarwaschmittel: 5,5    
Reinigungsmilch: pH-neutral: 5,5    


2. Erstelle eine Liste der chemischen Begriffe, die für dich neu sind und erklärt werden müssen.
 

3. Überprüfe schriftlich die in deinem Haushalt verwendeten Körperpflegemittel nach Angaben des pH-Werts. Erstelle dazu eine alphabetisch sortierte Liste!

Die wenigsten Hersteller geben bei ihren Produkten einen pH-Wert an.  Kein Mensch würde m. E. CocaCola trinken, wenn er gleichzeitig wüsste, dass pH=3 ziemlich stark sauer bedeutet, enthält CocaCola doch nicht wenig Phosphorsäure.

Bei Produkten, die auf der Haut verwendet werden, kann man bei dem Begriff "pH-neutral" davon ausgehen, dass sie i. R. einen pH von 5,5-5,6 besitzen. Ansonsten gilt ja auch, dass Lebensmittel, die stark sauer sind, i. d. R. verdünnt werden, z.B. Zitronensaft, oder nicht permanent große Mengen davon gegessen werden. Ansonsten, siehe CocaCola, liegen die Folgen auf der Hand bzw. eher auf den Knochen.

 
 
update: 17.03.2017                                                                                                                                                                                 zurück        zur Hauptseite