Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name ________________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

 Mineralwasser - Lernen an Stationen

 
Station 4: Wie lässt sich der Eindampfrückstand wieder auflösen?
Versuch 1: Der Eindampfrückstand soll in Wasser gelöst werden  
Geräte: Becherglas 500 mL, Spatel  
Chemikalien: Eindampfrückstand aus Station 3, dest. Wasser
Durchführung: Etwa die Hälfte des Eindampfrückstandes wird in das Becherglas gegeben und mit dest. Wasser auf ca. 300 mL aufgefüllt. Dabei wird kräftig umgerührt.  
Beobachtung:
___________________________________________________________________________________________________

Erklärung:

___________________________________________________________________________________________________
 
Reaktionsgleichung:
___________________________________________________________________________________________________
 
 
Versuch 2: Der Eindampfrückstand soll vollständig aufgelöst werden
Geräte: Becherglas 500 mL, Spatel, Schutzbrille, Filterpapier
Chemikalien: Eindampfrückstand aus Station 3 (auf Filterpapier), dest. Wasser, Salzsäure
Durchführung: Nun wird die Hälfte des übrigen Rückstandes genommen und versucht, sie mit Hilfe von Salzsäure und Wasser in Lösung zu bringen.

Beobachtung:

____________________________________________________________________________________________________

Erklärung:

____________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________

 
Reaktionsgleichung:
____________________________________________________________________________________________________
 
         
Versuch 3: Nachweis von CO2 beim Lösen des Eindampfrückstandes
Geräte: Filterpapier, Uhrglas, Spatel, Glasstab
Chemikalien: Eindampfrückstand aus Station 3 (auf Filterpapier), Calciumhydroxid-Lösung = Kalklauge, Salzsäure
Durchführung: Der Rest des Rückstandes wird in ein Uhrglas gebracht und mit Salzsäure versetzt. Über das Uhrglas wird ein Glasstab gehalten, der einen Kalkwassertropfen enthält. Während des ganzen Versuchs: Schutzbrille!
Beobachtung: ____________________________________________________________________________________________________

Erklärung:

____________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________

 
Reaktionsgleichung:
____________________________________________________________________________________________________
 

Arbeitsauftrag:

1. Wo treten schwerlösliche Verkalkungen im Haushalt auf?
2. Wie lässt sich Kalk im Haushalt lösen?
 

update: 07.05.2014                                                                                                                                                                                  zurück        zur Hauptseite

Quelle: Mineralwasser - Lernen an Stationen; P. Pfeifer, K. Sommer und M. Schminke; Unterricht Chemie: Chemie im Alltag, 16, 2005