Klasse 7 Klasse 9 Klasse 10 Jahrgangsstufe 11 Jahrgangsstufe 12 Jahrgangsstufe 13
Aktuelles Gästebuch Email WP-Bereich Links Sitemap

Aktuelles

Titel

     
 

Was gibt es Neues:

Danke, an alle Benutzerinnen und Benutzer der hamm-chemie, für die mehr als 10.000 Besuche im Monat November 2015. Das ermutigt mich ungemein, auch in den folgenden Monaten an den Lösungen der Aufgaben u.a. Inhalten weiterzuarbeiten. Beiträge ins Gästebuch wären dabei nicht schlecht, den feedback auch öffentlich zu machen.

Einige Arbeits- und Übungsblätter aus der Jahrgangstufe 12 im Bereich der Elektrochemie sind mit Lösungen versehen worden. Dabei geht es vor allem um die Themen Redoxreaktionen und Oxidationszahl. 18.10.2015

Löschungen: Eine "Freunde" schicken Einträge in das Gästebuch, die nicht passen. Weder vom Inhalt, noch von der Sprache (damit meine ich nicht Englisch, Deutsch, Französisch, Türkisch oder sonst eine Sprache) noch von irgendeinem anderen Punkt her. Kritik ist ja ganz in Ordnung, aber Beleidigungen müssen nicht sein. Und Schwachsinn oder Werbung gibt es schon genug im Netz. Deswegen sind einige Einträge gelöscht worden und werden weiterhin gelöscht werden, wenn sie unter die o.g. Kriterien fallen.

Einige Arbeitsblätter aus der Jahrgangsstufe 10/11 zum Thema Alkohole und Oxidation der Alkohole wurden um die Lösungen ergänzt. Bei den Folien gibt es eine Anleitung zur Ermittlung der Oxidationszahl.
03.12.2015

Es gibt eine neue sitemap, die v.a. nicht so bunt ist, aber deswegen vielleicht einen besseren Überblick über hamm-chemie.de verschafft.

 


Neueste Nachrichten von G9

Eine exzellente Zusammenfassung zu G8/G9: Argumente für G8 und was dahinter steckt 
von Hr. Mimoun, auch als PDF-Datei.
Ebenso: Löhrmanns Runder Tisch: Die kläglich-kleinkarierten G8-Optimierungsversuche sollen weitergehen, 
von Alexander Roentgen
Bürgerinitiative familiengerechte Bildung und Schule G-IB-8
Hier sind immer die neuesten Nachrichten und Informationen der Bürgerinitiative zu finden.
Einladung der Ministerin zum Runden Tisch
Neue Forsa-Umfrage
Musikschule Bonn
Frau Löhrmann im Deutschlandfunk
Breites Bündnis macht Front gegen "Turbo-Abitur"
G9-Wahlfreiheit in Hessen für laufende Klassen 7: www.G9-Wahl.de
http://phvn.de/images/GA_2SO_14.pdf 


Niedersachen kehrt zu G9 zurück

http://www.braunschweiger-zeitung.de/nachrichten/Niedersachsen/niedersachsen-schafft-das-turbo-abi-ab-id1345141.html

Modell des Philologenverbandes: Wir fordern G9 - jetzt!

Hessische Schulen kehren zu G9 zurück

Bürgerinitiative fordert Abkehr vom Turbo-Abitur!

Eltern, Ärzte und Lehrer sehen nur Nachteile

Macht dem Wahnsinn ein Ende!

Siehe auch:

www.g9jetzt.de/ Initiative aus Schleswig-Holstein

www.derwesten.de/politik/12-stunden-durchgetaktet-der-alltag-der-turbo-abi-schueler-id8687778.html

www.g-ib-8.de/index.htm : Website der Bürgerinitiative

www.derwesten.de/politik/initiative-kaempft-fuer-abschaffung-des-turbo-abis-in-nrw-id8663506.html

www.news4teachers.de/2013/11/wie-in-hamburg-nrw-buergerinitiative-spricht-sich-gegen-g9-aus/

www.wiwo.de/erfolg/campus-mba/bildung-die-inflation-des-abiturs/7652312.html

www.ksta.de/politik/schulen-initiative-fordert-altes-abitur,15187246,25027344.html

bildungsklick.de/pm/89440/ministerin-loehrmann-wir-setzen-auf-kontinuierliche-verbesserung-des-g8/

www1.wdr.de/studio/siegen/themadestages/gneunjetztinnrw100.html

Uni-Praesident-uebt-scharfe-Kritik-an-der-G9-Initiative.html

 

Chisela 5.2.4 neue Version verfügbar
Im Downloadbereich des Chemietreffs www.chemietreff.de bei den
Gefahrstoffen finden Sie eine aktualisierte Version des
Gefahrstoffverwaltungsprogramms Chisela. Die Version 5.2.4 beinhaltet
einige Bugfixes, insbesondere, was den Download von
Sicherheitsdatenblätten angeht.
Kernlehrpläne Chemie SII in der Verbändebeteiligung
Die Kernlehrpläne für Chemie SII befinden sich in der Verbändebeteiligung.
Diese Beteiligungsfassungen sind von der Internetseite des MSW
herunterladbar:
http://www.standardsicherung.schulministerium.nrw.de/lehrplaene/lehrplannavigator-s-ii/

Die Segelseite http://www.segel-bar.de ist da: seit ca. 2 Wochen zeigt www.segel-bar.de Bilder von
meinen Segeltouren im Ijsselmeer, von dort in die Ostsee oder von Hamburg ins Ijsselmeer. Bereits zwei Reiseberichte schildern, was ich und meine Begleiter erlebt haben.

Was hat Segeln mit Chemie zu tun? Meiner Ansicht nach ist der Kern von Chemie das Gleichgewicht, zusammengefasst und formuliert im chemischen, dynamischen oder thermodynamischen Gleichgewicht, eingerahmt von energetischen und entropischen  Aspekten. Das meiste, was man/frau in der Schule lernt, sind eher die Ausnahmen, z.B. so Basisreaktionen wie die von Eisen und Schwefel zu Eisensulfid. Wenn sich die Mehrheit aller unendlich vielen chemischen Reaktionen nach diesem Muster verhalten würde, hätte die Evolution vielleicht 5 Minuten gedauert. Die allermeisten Reaktionen, vor allem die biochemischen, streben einen Gleichgewichtszustand an. Dabei eminent wichtig das Prinzip vom kleinsten Zwang, das nach meiner Überzeugung ein allgegenwärtiges, grundlegendes, überall zu beobachtendes Prinzip darstellt. Man findet es in einem System wie Schule genauso wie im Bankenwesen oder in anderen gesellschaftlichen Bereichen.

WAS HAT DAS ALLES MIT SEGELN ZU TUN? Beim und im Segeln findet man sich in diesem Prinzip wieder, ob es die Crew auf dem Boot ist, das Boot auf dem Wasser, das Wasser im Meer und umgeben von Licht, Sonne, Regen, Wärme, Wind usw. Man kann es spüren, lebendig erfahren - und das hat Segeln mit Chemie gemeinsam.

Gästebuch neu aktiviert : Seit heute, 28.11.2012, 10:17 Uhr, ist das Gästebuch wieder aktiv. Das Gästebuch des "alten" Providers konnte nicht übernommen werden, aber es existiert noch. Das bedeutet: das neue Gästebuch fängt mit neuen, leeren Seiten an und jede/r, die/der besondere Wünsche, Empfehlungen, chemische Ratsuche usw. hat, kann sich nun direkt wieder an mich wenden.

Viel Spaß damit.

Mehrheit für Abitur nach 13 Jahren

München. Die Mehrheit der Bundesbürger wünscht sich das Abitur nach 13 Schuljahren zurück. In einer Emnid-Umfrage für das Magazin "Focus" sprachen sich 53 Prozent der 1000 Befragten dafür aus, Gymnasiasten nicht nach zwölf Jahren, sondern ein Jahr später das Abitur ablegen zu lassen. Nur 41 Prozent befürworten das aktuelle System (G8). In den westdeutschen Bundesländern sprachen sich 59 Prozent für eine Rückkehr zum "G9" aus, nur 33 Prozent wollen beim "G8" bleiben. kna (WAZ vom 09.07.2012)
Na, wenn das mal keine Meldung Wert ist!!!

Viele Schüler verspüren durch das verkürzte Abitur einen zunehmenden Leistungsdruck. Da der Lernstoff vor allem für Mittelstufe im Wesentlichen nicht verringert wurde, müssen sich die Jugendlichen nun das gleiche Wissen in kürzerer Zeit aneignen als die Jahrgänge vor ihnen. Dies führt häufig dazu, dass viele Schüler der Meinung sind, kaum noch Freizeit für Sport und Hobbys zu haben, da das Lernen an den Nachmittagen meist zur Regel wird. Vor allem die Schüler der Oberstufe sind vom zunehmendem Lerndruck betroffen, weil sie i.a. ja ein Jahr jünger sind als bei G9.

Einige Gymnasien bieten deshalb mittlerweile auch wieder das Abitur nach G9 an; bislang war dies nur noch Gesamtschulen vorbehalten. Ein Nachteil des Abiturs nach G8 ist auch, dass für die Schüler der Klasse 11 weitgehend die Möglichkeit entfällt, ein Schuljahr im Ausland zu verbringen. Können sie nach G9 in Klasse 12 meist problemlos wieder einsteigen, dient Klasse 11 bei G8 schon den Abiturvorbereitungen. Die Leistungen in der Jahrgangsstufe fließen bereits in die Vorbenotungen für das Abitur ein. Außerdem fehlt vielen Jugendlichen die Zeit für praktische Erfahrungen, denn an die Stelle von Praktika, Nebenjobs und sozialen Engagements treten auch in den Ferien häufig ausgedehnte Lernphasen.

Dennoch sollte neben den langen und intensiven Lernphasen auch noch genügend Zeit eingeplant sein um den Abiball zu organisieren, das Abibuch zu gestalten und Ideen für das Abimotto zu sammeln. Letzteres wird gerne auf einem T-Shirt verewigt, welches dann beim Abistreich als Symbol der Gemeinschaft angezogen wird. Wer ein wenig Anregungen oder Ideen benötigt um sich für das richtige Abimotto 2014 zu entscheiden findet bei einigen Anbietern im Internet eine Menge Vorschläge für coole Sprüche. Denn wer weiß, vielleicht hat die Organisation des richtigen Abi-Shirts schon vor der Abiprüfung trotz Stress doch einen gewissen Ablenkungseffekt, der sich dann wiederum positiv aufs Lernen auswirkt.

 


Inhalte aus dem Wahlpflichtbereich: WP-Bereich .

 

Hinweis für Referate-Schreiber/innen:

                                                                                                                        

Hinweise zum Ausdrucken der Arbeitsblätters

In Kurzform für Eilige: 
Arbeitsblätter und anderes zum Ausdrucken (hauptsächlich fürs Schülerinnen und Schüler):

Wer nur mal gucken will:
Der benutze einen gängigen Browser, Firefox® ab 9.0 oder Internet-Explorer® ab 9.0; wenn er /sie jedoch ausdrucken will, sollte folgendes beachten: 
Zum drucken:
Man besorge sich den Acrobat-Reader (wenn nötig über eine Suchmaschine wie www.google.de, installiere ihn und lade die Dateien, die einen interessieren, als .pdf-Datei herunter. Mit dem Acrobat-Reader kann man sie dann lesen und ausdrucken. Aktuell ist die Version 10.x, aber die früheren Versionen tun's auch!

Für Lehrerinnen und andere, die die Arbeitsblätter u.a. verändern wollen:
Man lade die .wpd-Version (WordPerfect®™, Version 8.0). Diese Dateien lassen sich auch mit den Microsoft®™-Textverarbeitungen oder anderen Textverarbeitungsprogrammen weitermodellieren.

Ausdruck über den Firefox-Browser 15.0 x.:

1. Bei allen Ausdrucken sollte erst über "Datei", "Seite einrichten" kontrolliert werden, dass die weißen Kästchen in den Unterregistern Kopfzeilen (mit Dokumenttitel und Dokumentadresse) und Fußzeile (mit Seitenzahl, Seiten insgesamt und Druckdatum) ohne Häkchen sind. Die Ränder der Arbeitsblätter sind gewöhnlicherweise wie folgt formatiert: oberer und unterer Rand: 1 cm, linker Rand: 1,5 cm, rechter Rand: 1 cm. Diese Einstellungen sollten bei "Ränder (Zentimeter" ebenfalls eingestellt werden. Noch besser sind für oben, unten und rechts kleinere Werte.

2. Über "Datei", "Seitenansicht" sollte man zuerst kontrollieren, ob das ganze Arbeitsblatt auf eine Seite passt. Dafür sind die Arbeitsblätter konzipiert worden. Die untere Horizontallinie und die Sprungmarken "zurück" und "zur Hauptseite" dienen ja nur zum Navigieren und gehören nicht zum Text des Arbeitsblattes.

Ausdruck über den Internet-Explorer 9.x.:

Hier gibt es entsprechende Einstellungen, die ihr selbst herausfinden müsst.

Ausdruck über den Acrobat-Reader 12 und weitere Versionen:
Wer die Arbeitsblätter u.a. als pdf-Dateien über den Acrobat-Reader ausdruckt, bekommt die besten Darstellungen. Die Arbeitsblätter sollten dann so erscheinen, wie sie auch im Unterricht zu erhalten sind. (siehe unten)

Veröffentlichung im Wordperfect- und Acrobat-Reader-Format

Zusätzlich zum bisher angebotenen HTML-Format, das mit den gängigen Browsern von Mozilla und Internet-Explorer lesbar ist, werden Zug um Zug die Arbeitsblätter im WordPerfect-Format *.wpd und Acrobat-Reader-Format *.pdf angeboten. Warum? Vielleicht merken ja immer mehr Leute, dass die gängige Textverarbeitung eines großen Software-Herstellers aus den USA das beliebteste Ziel von Viren-Programmierern ist. Diese niedlichen Tierchen können bekanntlicherweise ja so einiges anrichten. Deswegen arbeite ich schon seit Jahren mit der mindestens in den USA am meisten verbreiteten Textverarbeitung einer anderen bekannten Software-Firma, die hauptsächlich durch ihre Graphik-Programm bekannt ist. Natürlich hat das auch mit Gewohnheit zu tun, weil ich das schon seit der Version 4.2 mache. 
Zum anderen gibt es die Texte (Arbeitsblätter u.a.) im Format des allseits bekannten und überall kostenlos verteilten Acrobat-Readers. Die Texte kommen dann so aus dem Drucker wie auf dem Bildschirm zu sehen, und nicht wie in HTML, wo WYSIWYG eben doch nicht das ist, was du siehst, und das ist, was du (aus dem Drucker) erhältst.

Wer nicht den Funktionsballast des Acrobat-Readers möchte, besorge sich den Foxit-Reader.

 

 

 

 

update: 03.12.15

update am: 03.12.15                                                                                                                                                                                             zur Hauptseite