Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name __________________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

Datenblatt Carbonsäuren

 
IUPAC-Name Molare Masse
[g/mol]
Formel Smp [°C] Sdp [°C] WL
[g/100 g W.]
Trivialname
Methansäure 46 HCOOH 8,0 100,5 unendlich Ameisensäure
Ethansäure 60,1 CH3COOH 16,6 118,0 unendlich Essigsäure
Propansäure 74,1 C2H5COOH -22,0 141,0 unendlich Propionsäure
Butansäure 88,1 CH3(CH2)2COOH -6,0 164,0 unendlich Buttersäure
Pentansäure 102,1 CH3(CH2)3COOH -34,5 187,0 3,7 Valeriansäure
Hexansäure 116,2 CH3(CH2)4COOH -1,5 205,0 1,0 Capronsäure
Heptansäure   CH3(CH2)5COOH -10,0 222,0 0,28 Önanthsäure
Octansäure   CH3(CH2)6COOH 16,0 237,0 0,7 Caprylsäure
Nonansäure   CH3(CH2)7COOH 12 253,5 0,03 Pelargonsäure
Decansäure   CH3(CH2)8COOH 31 269,0 0,2 Caprinsäure
Dodecansäure   CH3(CH2)10COOH 44 299 unlöslich Laurinsäure
Tetradecansäure   CH3(CH2)12COOH 54 250 bei 133 hPa unlöslich Myristinsäure
Hexadecansäure   CH3(CH2)14COOH 63 271,5 bei 133 hPa unlöslich Palmitinsäure
Octadecansäure   CH3(CH2)16COOH 69 383 unlöslich Stearinsäure

Arbeitsaufträge:

1. Ergänze die fehlenden Angaben zur Molaren Masse der Carbonsäuren in der Tabelle!

2. Wie entwickeln sich die Schmelzpunkte der Carbonsäuren? Stelle die Schmelzpunkte graphisch dar und beschreibe ihren Verlauf!

3. Wie kann dieser Verlauf erklärt werden? Verdeutliche dir dazu, was am Phasenübergang fest-flüssig passiert. Du erinnerst dich: Teilchen im festen Zustand bilden vielfach ein kristallines Gitter. Auch die Carbonsäuren machen das. Was sagt der Schmelzpunkt über die Bindungskräfte im kristallinen Gitter aus?

4. Vergleiche die Wasserlöslichkeit der Carbonsäuren mit der der Alkohole: worin liegen die Unterschiede? Nenne und begründe sie! In welchem Lösungsmittel wird die Löslichkeit zunehmen? Begründe!

5. Welche Besonderheit zeigen die Siedepunkte der letzten vier Carbonsäuren? Was bedeutet die Angabe "hPa"? Um welches Phänomen handelt es sich? Wie kannst du es begründen?

6. Forsche nach, woher manche der Trivialnamen der Carbonsäuren kommen.

Daten nach ChemDat: Die Merck Chemie Datenbank. Siehe auch unter http://www.chemdat.merck.de


update am: 08.05.2016                                                                                                                                                                           zurück       zur Hauptseite