Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name __________________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 
Quantitative Aspekte der Elektrolyse - Auswertung der Versuche
 

Die Auswertung der Versuche zur Elektrolyse der Schwefelsäure ergibt folgende quantitative Zusammenhänge:

1. Unabhängig von der verwendeten Spannung besteht zwischen der _______ und dem abgeschiedenen ________________ eine ________________

_______________:                           

2. Unabhängig von der Zeit besteht zwischen dem abgeschiedenen _________________ und der __________________eine ______________

_________________:                             

3. Fasst man die ersten beiden Aussagen zusammen, so gilt: Das abgeschiedene ___________________ist der __________ und der __________________

proportional:                            

4. Da ursächlich nicht die _______________für die Abscheidung verantwortlich ist, sondern die ___________________, die wiederum der Spannung proportional ist,

muss der Satz wie folgt heißen: Das abgeschiedene Gasvolumen ist der ________ und der ___________ proportional:

5. Da das ________________ einer bestimmten ______________________ proportional ist, gilt: _____ __ _________ oder _______ __ ___  In physikalischen

Einheiten: _____ __ _________ oder ______ __ ______

6. Das ____________________von H2 zu O2 beträgt unabhängig von der Stromstärke und der Zeit immer 2 : 1. Wieso wird bei gleich viel geflossener Ladung

___________ so viel Wasserstoff wie Sauerstoff abgeschieden?

Reaktionsgleichung: _____________________________________________________________________________________________________________
zur Abscheidung von 2 H2(g) werden _ Elektronen benötigt, also für 1 H2(g)-Molekül nur _ Elektronen!
zur Abscheidung von 1 O2(g) werden __ Elektronen freigesetzt

Die Anzahl der abgeschiedenen Teilchen ist also abhängig von der Zahl der aufgenommenen oder abgegebenen Elektronen: Je __________die Anzahl der aufgenommenen/abgegebenen Elektronen für das betreffende Ion, desto __________die Teilchenzahl der abgeschiedenen Stoffe.

Die Anzahl der aufgenommenen oder abgeschiedenen Elektronen ist ___________zur _____________ , die zur Abscheidung einer bestimmten Stoffmenge benötigt

wird: ___ __ ___mit z = Anzahl der aufgenommenen oder abgegebenen Elektronen. Für beide abgeschiedenen Stoffe war Q im Versuch bei bestimmten Spannung und Zeitdauer gleich.

Da mit z = Anzahl der aufgenommenen oder abgegebenen Elektronen jeweils eine Einheit des Teilchen verbunden ist, also X, muss es genauer heißen:____ __ ______

Für die Abscheidung von Wasserstoff (X=H2) ist z=__, für X=O2 ist z=__, also Q/_ für H2 und Q/__ für O2.

Setzt man für Q einen beliebigen gleichen Wert ein, wird deutlich, dass dann für Wasserstoff __________so viele Teilchen abgeschieden werden wie für Sauerstoff.

Die Lösungswörter haben etwas zu tun mit den Versuchsparametern, elektrischer Spannung, Ladung, Teilchenzahl und mathematischen Beziehungen, die linear abgebildet werden.

 

Lösungen:

Lösungswörter in der Reihenfolge des Textes:

1. Zeit, Gasvolumen, direkte Proportionalität: t ≈ V(Gas),
2. Gasvolumen, Spannung,
direkte Proportionalität: U ≈ V(Gas),
3. Gasvolumen, Zeit, Spannung, V(Gas) ≈
t * U;
4. Spannung, Stromstärke, Zeit, Stromstärke,
V(Gas) ≈ I * t;
5. Gasvolumen V(Gas), Teilchenzahl n(X), n(x)
I * t, n(x) ≈ Q, n(x) ≈ [A] * [s], n(x) ≈ C,
6. Volumenverhältnis, doppelt, 2 H2O(l) ---> 2 H2(g) + O2(g), 4, 2, 4, größer, geringer, proportional, Ladung Q, Q  ≈ z, Q  ≈ z * n(X), 2, 4, Q/2 Q/4, doppelt;

 

update: 08.11.2015                                                                                                                                                                                zurück        zur Hauptseite