Redoxreihe einiger Metalle

 

 

Stärke des Elektronendonators
=
Reduktions-
vermögen nimmt ab

Reduktor Oxidator + z * e
Na(s)  Na+(aq)  + 1 * e‾
Mg(s)  Mg2+(aq) + 2 * e‾
Zn(s)  Zn2+(aq) + 2 * e‾
Fe(s)  Fe2+(aq) + 2 * e‾
Ni(s)  Ni2+(aq) + 2 * e‾
Sn(s)  Sn2+(aq) + 2 * e‾
Pb(s)  Pb2+(aq) + 2 * e‾
   
Cu(s)  Cu2+(aq) + 2 * e‾
Ag(s)  Ag+(aq) + 1 * e‾
Hg(l)  Hg2+(aq) + 2 * e‾
Au(s)  Au3+(aq) + 3 * e‾

 

Stärke des Elektronenakzeptors
=
Oxidations-
vermögen
nimmt ab

Arbeitsaufträge:
1. Kennzeichne durch entsprechende farbige Pfeile, in welcher Richtung ein Elektronentransfer möglich ist bzw. nicht möglich ist.
2. Wenn ein Metall ein starker Elektronendonator ist, was ist dann sein Metallion? Formuliere einen Lehrsatz!
3. Welche Beziehung bilden ein Metallatom und sein Ion?

update: 20.12.2014                                                                                                                                                                                zurück        zur Hauptseite