Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name __________________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

Basiswissen: Elementfamilien und Periodensystem

 
1. Alkalimetalle: Die wichtigsten sind Lithium (Li), Natrium (Na) und Kalium (K).

Eigenschaften:
F
Die Alkalimetalle sind unedle Leichtmetalle mit niedrigen Schmelztemperaturen und geringer Härte.
F
Sie bilden 1-fach positiv geladene Ionen: z.B. Li+
F
Sie geben charakteristische Flammenfärbungen.

Reaktionen mit Wasser:
F
Bei der heftigen Reaktion entstehen Alkalimetallhydroxide und Wasserstoff.
Beispiel: 2 Na(s) + 2 H2O(l) --> 2 NaOH (aq) + H2 (g)
Die Heftigkeit der Reaktion nimmt vom Lithium zum Cäsium zu.

Alkalimetallhydroxide: Sie lösen sich sehr gut in Wasser und bilden dabei starke Laugen: z.B. Natronlauge (NaOH), Kalilauge (KOH).
Beispiel: NaOH(s) + Wasser ----> NaOH(aq) + Wärme

2. Erdalkalimetalle: Die wichtigsten sind Magnesium (Mg) und Calcium (Ca).
F
Die Erdalkalimetalle ähneln chemisch den Alkalimetallen. Sie bilden aber 2-fach positiv geladene Ionen, z.B. Ca2+.
F
Die Reaktionsfreudigkeit gegenüber Wasser ist deutlich geringer als bei den Alkalimetallen.

3. Halogene
Die wichtigsten Halogene sind Fluor (F), Chlor (Cl), Brom (Br) und Iod (I).

Eigenschaften:
F
Halogene sind reaktionsfreudige Nichtmetalle. Die Heftigkeit der Reaktion nimmt vom Fluor zum Iod hin ab.
F
Als Elemente bestehen die Halogene aus 2-atomigen Molekülen: F2, Cl2, Br2, I2.
F
Halogene bilden 1-fach negativ geladene Halogenid-Ionen: F-, Cl- usw.

Reaktion mit Wasserstoff:
Halogene reagieren mit Wasserstoff im Atomzahlverhältnis 1:1 zu
Halogenwasserstoffverbindungen.
Beispiel: H2(g) + Cl2(g) --> 2 HCl (g) +
)HR

Halogenwasserstoffverbindungen:
Diese Gase lösen sich sehr gut in Wasser und bilden

dabei saure Lösungen. Chlorwasserstoff löst sich zur Salzsäure.
Beispiel: HCl (g) + H2O(l) --> HCl(aq) +
)HR

Reaktion mit Metallen:
in heftigen Reaktionen entstehen Salze:
Halogen + Metall ---> Salz +
)HR
Salze:
sind kristalline Feststoffe mit i.a. hohen Schmelztemperaturen. Sie bestehen aus positiv und negativ geladenen Ionen. Salze sind Ionenverbindungen.

4. Edelgase: Die wichtigsten sind Helium (He), Neon (Ne) und Argon (Ar). Sie kommen in der Natur nur 1-atomig vor. Die wenigen künstlichen Verbindungen wie Xenonfluorid zerfallen bei Normalbedingen in die Elemente.

5. Periodensystem:
F
Im Periodensystem sind die Elemente nach ihrer Ordnungszahl ("Hausnummer!") geordnet. Diese ergibt sich, wenn die Elemente in den Reihen (=Perioden) nach der Masse und in den Spalten (=Gruppen) nach ihrer chemischen Ähnlichkeit geordnet werden. Dabei ist das Kriterium "Chem. Ähnlichkeit" dem Kriterium "Masse" übergeordnet.
F
Der Platz eines jeden Elements ist durch seine Gruppe und Periode eindeutig festgelegt.
F
Die Metalle stehen im PSE links bis mittig, die Nichtmetalle rechts, dazwischen die Halbmetalle als Diagonale. Man unterscheidet Haupt- und Nebengruppen (jeweils acht).

Periode

Hauptgruppen

I II III IV V VI VII VIII
1 H             He
2 Li Be B C N O F Ne
3 Na Mg Al Si P S Cl Ar
4 K Ca Ga Ge As Se Br Kr
5 Rb Sr In Sn Sb Te I Xe
6 Cs Ba Tl Pb Bi Po* At* Rn*
7 Fr* Ra*            
  Halbmetalle
  Nichtmetalle

update am 12.02.2017                                                                                                                                                                           zurück       zur Hauptseite