Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name _______________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

Stoffe können ihren Zustand ändern: Das Sieden und Verdampfen

 
Versuch: Wir erhitzen Wasser, bis es kocht.

Geräte:
Destilliertes Wasser, Bunsenbrenner, Vierfuß, Ceranplatte, Erlenmeyerkolben (100 ml), doppelt durchbohrter Stopfen, Siedesteinchen, rechtwinkliges Glasrohr, Stativ, Muffe, Klemme, Alkohol-Thermometer oder elektronisches Thermometer;

Durchführung
:
Der Erlenmeyerkolben wird halb voll mit dest. Wasser gefüllt, dazu werden einige Siedesteinchen dazugegeben. Das Thermometer wird ebenso wie das rechtwinklige Glasröhrchen durch den doppelt gebohrten Stopfen geführt und auf den Kolben aufgesetzt. Der Kolben wird mit der Klemme befestigt. Das Wasser wird mit der rauschenden Flamme des Bunsenbrenners erhitzt. Alle halbe Minute wird die Temperatur abgelesen. Der Versuch wird beendet, wenn sich über eine Zeit von ca. 120 sec die Temperatur nicht mehr ändert. Die Messwerte werden in der Tabelle festgehalten. Halte kurz eine trockene Glasscheibe (Uhrglas) über das Becherglas. Beobachtung?

Messwerte-Tabelle:
t [min]  0 0,5 1,0 1,5 2,0 2,5 3,0 3,5 4,0
T  [°C]    25 32 44 54 65 76 86 95 98
t [min]  4,5 5,0 5,5 6,0 6,5 7,0 7,5 8,0 8,5
T  [°C]   99 98 99 98 99 98 99 98 99
Ergebnisse: Die Temperatur bleibt nach ca. _________ min konstant bei ________ °C stehen. Die gleichbleibende Temperatur während des Siedens nennt man die

________________________ . Sie
liegt bei Wasser bei _______ °C. Die Glasscheibe ___________________ , da sich der ______________________ an der kalten Fläche abkühlt und wieder zu flüssigem Wasser wird. Man nennt diese

Zustandsänderung _____________________________________ .

Siedediagramm:
 T [°C]

 

                     Hier sollst Du ein entsprechend großes Blatt Millimeter-Papier einkleben, auf dem

                      du deine Messwerte darstellst.

 

 

 

 

 

                                                                                                                                                   t [min]

Merke: ______________________ und _________________________ eines Stoffes haben den gleichen Temperaturwert!

 

Lösungen:

 
Lückentext:

Ergebnisse:  Die Temperatur bleibt nach ca. viereinhalb min konstant bei 98-99 °C stehen. Die gleichbleibende Temperatur während des Siedens nennt man die Siedetemperatur. Sie liegt bei Wasser bei 100 °C. Die Glasscheibe beschlägt , da sich der Dampf an der kalten Fläche abkühlt und wieder zu flüssigem Wasser wird. Man nennt diese Zustandsänderung Kondensieren.

Merke: Siedetemperatur und Kondensationstemperatur eines Stoffes haben den gleichen Temperaturwert!

Didaktischer Hinweis: Wasserdampf kondensiert auch unterhalb von 100 °C. Dieser Temperaturwert ist aber die höchste Kondensationstemperatur. In erster Linie geht es hier wie auch beim Thema Schmelzen und Erstarren darum zu verdeutlichen, dass die Änderung der Zustandsform mit einem i.d.R. festen Temperaturwert verbunden ist und somit eine verlässliche Stoffeigenschaft ist, anhand derer ein Stoff identifiziert werden kann. Und weiter: dass man mit einem entsprechenden Diagramm diesen Punkt zuverlässig bestimmen kann. Dazu stellt dieser Versuch bestimmte Anforderungen an die Erfassung von Messwerten und ihre Umsetzung in ein entsprechendes Diagramm. Damit kann auch der Aussagegehalt eine Diagramm geübt werden.

siehe auch  Versuchsergebnisse zu Siedepunkt Wasser und Unpraktikable Versuchsdurchführung bei der Siedepunktsbestimmung

update am: 03.03.2017                                                                                                                                                                          zurück        zur Hauptseite