Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name __________________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

Chlorerzeugung durch Reaktion von konzentrierter Salzsäure mit Kaliumpermanganat

 
Versuch: Konzentrierte Salzsäure wird aus dem Tropftrichter auf Kaliumpermanganat geleitet, das sich in einem Erlenmeyerkolben mit seitlichem Ansatz befindet.

1. Aufgabe: Beschrifte die Skizze!

2. Beobachtung:  _________________________________________________________

______________________________________________________________________

______________________________________________________________________

______________________________________________________________________

______________________________________________________________________

3. Erkläre die Funktion
a) der pneumatischen Wanne?
b) des Druckausgleichs beim Tropftrichter
zu a)________________________________________________________________________

________________________________________________________________________


zu b) _____________________________________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________________________________

_____________________________________________________________________________________________________________________________

4. Formuliere eine Reaktionsgleichung für obige Reaktion.

_____________________________________________________________________________________________________________________________

5. Wie kann Chlorgas unschädlich gemacht werden?

____________________________________________________________________________________________________________________________
6. Nenne die wesentlichen Eigenschaften von Chlor:

Namensherkunft   Giftwirkung  
Symbol   Geruch  
Molekülformel   Farbe des Gases  
Atommasse [g/mol]   Löslichkeit in Wasser [g/l]  
Schmelzpunkt [° C]   Verwendung als Element

 

 

 

 

Siedepunkt [°C]  
Dichte des Gases [g/l]  
Dichte flüssigen. Chlors [g/ml]  
MAK-Wert [mg/m3]/[ml/m3]  

 

Lösungen:

 

Versuch:

1. Aufgabe: Beschrifte die Skizze!

2. Beobachtung:

Sobald die Salzsäure mit dem Kaliumpermanganat in Kontakt kommt, entsteht gelblich-grünes Chlorgas, das über die pneumatische Wanne in den Standzylinder gelangt.

 

                                                     
3. Erkläre die Funktion
a) der pneumatischen Wanne?
In der pneumatischen Wanne verdrängt Chlorgas das Wasser im Standzylinder. Aufgrund des Luftdrucks bleibt die Wassersäule im Standzylinder, bis sie von einem Gas verdrängt wird.

b) des Druckausgleichs beim Tropftrichter
Der bei der Reaktion entstehende Chlorgasdruck wirkt auch auf die Salzsäure im
Tropftrichter und drückt diese in das Reaktionsgefäß. Ohne Druckausgleich würde das Chlorgas durch die Salzsäure nach oben gehen.
 

4. Formuliere eine Reaktionsgleichung für obige Reaktion.

2 KMnO4 (s)   +  8  HCl (aq)    ---->  2  MnO2 (s)  +  4  H2O (l)  +  3 Cl2 (g)  +  2  KCl (aq)
 

5. Wie kann Chlorgas unschädlich gemacht werden?

Überschüssiges Chlorgas lässt sich mit einer Natriumthiosulfat-Lösung umsetzen:

    Na2S2O3 (aq)   +  4  Cl2 (g)   +   5 H2O (l)   ---->   2  NaHSO4 (aq)  +  8  HCl (aq)

Dabei bildet sich aus Chlorwasserstoff mit noch nicht umgesetzten Natriumthiosulfat Schwefeldioxid:

    Na2S2O3 (aq)   +   2  HCl (aq)  ---->  2  NaCl (aq)  +   H2O (l)    +  S (s)  +  SO2 (g)

6. Nenne die wesentlichen Eigenschaften von Chlor:

siehe dazu: http://www.hamm-chemie.de/k9/k9ab/chlorentwicklung%20salzsaeure-Chlorkalk.htm

und: http://gestis.itrust.de/nxt/gateway.dll?f=templates&fn=default.htm&vid=gestisdeu:sdbdeu

 

update am: 21.02.17                                                                                                                                                                              zurück       zur Hauptseite