Chemie-Arbeitsblatt _ _ Klasse _ _ _ Name __________________________________________________________________Datum _ _ ._ _._ _

 

Reaktionen von Halogenen mit Metallen

 
I.  Reaktionen von Chlor
V1:
In ein bis zum Erweichen erhitztes Reagenzglas wird ca. 2 cm oberhalb des Bodens ein Loch geblasen. Ein entkrustetes Stück Natrium wird darin kurz bis zur beginnenden Schmelze erhitzt. Kurz vor der Entzündung des Natriums wird das Rggl. in ein mit Chlorgas gefüllten Standzylinder gebracht. Zur Wärmeableitung ist der Standzylinder mit ______________ gefüllt.

Beobachtung: ________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________

Deutung: ____________________________________________________________________________________________

Reaktionsgleichung: ___________________________________________________________________________________

V2: Derselbe Versuch wird mit erhitzter Eisenwolle durchgeführt.

Beobachtung: _______________________________________________________________________________________________________________

___________________________________________________________________________________________________________________________

Deutung: ___________________________________________________________________________________________________________________

Reaktionsgleichung: __________________________________________________________________________________________________________
V3:
Der Versuch wird mit erhitzter
Kupferwolle wiederholt.

Beobachtung: ________________________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________________________________

Deutung: ____________________________________________________________________________________________________________________

Reaktionsgleichung: ___________________________________________________________________________________________________________
II. Reaktionen mit Brom

V4:
In ein Rggl. füllt man ca. 1 cm hoch Brom (Abzug!!) und stellt es in einen mit Sand 2 cm hoch gefüllten Standzylinder. Hierzu gibt man ein Stück angeschmirgeltes Aluminiumblech (ca. 1 * 3 cm).

Beobachtung: ________________________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________________________________

Deutung: ____________________________________________________________________________________________________________________

Reaktionsgleichung: ___________________________________________________________________________________________________________

V5: Man gibt im Rggl. zu Bromwasser etwas Kupfer- bzw. Zinkpulver und schüttelt kräftig.

Beobachtung: ________________________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________________________________

Deutung: ____________________________________________________________________________________________________________________

Reaktionsgleichung: __________________________________________________________________________________________________________

III. Reaktionen mit Iod
V6:
Man verreibt ca. 1 g Magnesiumpulver mit ca. 2 g Iod und bildet daraus einen flachen Kegel, in den etwas Wasser getropft wird. (Abzug!!)

Beobachtung: ________________________________________________________________________________________________________________

____________________________________________________________________________________________________________________________

Deutung: ___________________________________________________________________________________________________________________

Reaktionsgleichung: __________________________________________________________________________________________________________

 

Lösungen:
 

V1:   Wortlücke: Sand
Beobachtung:
Nach kurzem Aufglimmen reagiert das flüssige Natrium in einer heftigen Reaktion mit Chlorgas, dabei wird ein intensiv gelbes Licht ausgesendet. Nach dem Erkalten bildet sich im Inneren des Reagenzglas ein grauer Belag.

Deutung: Natrium reagiert mit Chlorgas in einer stark exothermen Reaktion und Aussendung von Licht.

Reaktionsgleichung:  2  Na (l)  + Cl2 (g)  ---->  2 NaCl  + Energie

V2:
Beobachtung:
Die Eisenwolle glüht im Chlorgas auf. Dabei bildet sich in dichter brauner Rauch.

Deutung: Eisenwolle reagiert in exothermer Reaktion mit Chlorgas.

Reaktionsgleichung:    2 Fe (s)  +   3  Cl2 (g)   ---->  2 FeCl3 (s)   +  Wärme

V3:
Beobachtung:
Die Kupferwolle glüht kurz auf. Dabei bildet sich ein grünlich-gelber Rauch.

Deutung: Kupfer reagiert in exothermer Reaktion mit Chlorgas.

Reaktionsgleichung:  Cu (s)   +  2  Cl2 (g)   ---->   CuCl2 (s)   +  Wärme

V4:
Beobachtung:
Nach einer kurzen Pause (Reaktionsverzögerung) beginnt das Aluminium mit dem Brom heftigst zu reagieren. Dabei schmilzt es zu einer hell-gleißenden Aluminiumkugel zusammen, die auf dem flüssigen Brom schwimmt. Bei der Reaktion verdampft viel Brom, das in braunen Schwaden aus dem Reagenzglas abzieht.

Deutung: Aluminium reagiert in einer stark exothermen Reaktion mit Brom.

Reaktionsgleichung:  2  Al (l)   +  3  Br2 (l)  ---->  2 AlBr3 (g)   +  Wärme

V5:
Beobachtung:
Das Bromwasser entfärbt sich zu einer hellgelben, fast farblosen Lösung

Deutung: Kupfer- bzw. Zinkpulver reagieren mit Brom zu Kupfer- bzw. Zinkbromid

Reaktionsgleichung:  Cu (s)   +   Br2 (aq)   ----->  CuBr2 (aq);  Zn (s)   +   Br2 (aq)   ----->  ZnBr2 (aq);

V6:
Beobachtung: Nach einer kleinen Pause (Reaktionsverzögerung) beginnt das Iod zu schmelzen und zu verdampfen. Das flüssige bzw. gasförmige Iod reagiert heftig mit dem Magnesium unter Aussendung von hell-gleißendem Licht. Dabei entsteht beim Erkalten ein graues Pulver mit Resten von violettem Iod.

Deutung: Iod reagiert stark exotherm mit Magnesium.

Reaktionsgleichung: Mg (s)   +   I2 (l, g)   ----->  MgI2 (s);
 

update am: 20.10.16                                                                                                                                                                                zurück        zur Hauptseite