Mannesmann-Gymnasium Duisburg                                                                                         September 2010
Fachbereich Chemie

Überblick über die Unterrichtsinhalte in Chemie in Klasse 9 (G8)


Die Unterrichtsinhalte sind dem ab Sommer 2008 gültigen Kernlehrplan für das Fach Chemie für die Jahrgangsstufen 7-9 in Gymnasien des Landes NRW entnommen. Der Kernlehrplan beschreibt einen systematischen Wissensaufbau mit Hilfe von Basiskonzepten, in die lernprozessorientiertes Lehren und handlungsorientiertes Lernen eingebunden sind. Erweiternd sieht der Kernlehrplan eine größere Vernetzung der naturwissenschaftlichen Fächer untereinander vor. In Folge davon gibt der Kernlehrplan konzept- und prozessbezogene Kompetenzen vor, die in den grundlegenden Basiskonzepten Chemische Reaktion, Struktur der Materie und Energie erarbeitet werden. Der Prozess der Umsetzung in ein schulinternes Curriculum hat begonnen.
Inhaltsfelder Fachliche Kontexte, in denen die Inhaltsfelder bearbeitet werden
Unpolare und polare Elektronenpaarbindung Wasser- mehr als ein einfaches Lösemittel
  • Die Atombindung / unpolare Elektronenpaarbindung
  • Wasser-, Ammoniak- und Chlorwasserstoffmoleküle als Dipole
  • Wasserstoffbrückenbindung
  • Hydratisierung
  • Wasser und seine besonderen Eigenschaften und Verwendbarkeit
  • Wasser als Reaktionspartner
  • Saure und alkalische Lösungen Reinigungsmittel, Säuren und Laugen im Alltag
    • Ionen in sauren und alkalischen Lösungen
    • Neutralisation
    • Protonenaufnahme und Abgabe an einfachen Beispielen
    • stöchiometrische Berechnungen
  • Anwendungen von Säuren im Alltag und Beruf
  • Haut und Haar, alles im neutralen Bereich
  • Energie aus chemischen Reaktionen Zukunftssichere Energieversorgung
    • Beispiel einer einfachen Batterie
    • Brennstoffzelle
    • Alkane als Erdölprodukte
    • Bioethanol oder Biodiesel
    • Energiebilanzen
  • Mobilität- die Zukunft des Autos
  • Nachwachsende Rohstoffe
  • Strom ohne Steckdose
  • Organische Chemie Der Natur abgeschaut
    • Typische. Eigenschaften org. Verbindungen
    • Van-der-Waals-Kräfte
    • Funktionelle Gruppen: Hydroxyl- und Carboxylgruppe
    • Struktur-Eigenschaftsbeziehungen
    • Veresterung
    • Beispiel eines Makromoleküls
    • Katalysatoren
    • Vom Traubenzucker zum Alkohol
    • Moderne Kunststoffe
     

    update am: 27.02.12                                                                                                                                                                                      zurück        zur Hauptseite